Neubau der Feuerwehr Tarup bekommt Perspektive

Auf FDP-Initiative: Neubau der Feuerwehr Tarup bekommt Perspektive für 2025

Im Rahmen seiner gestrigen Sitzung hat der Finanzausschuss der Stadt Flensburg über die Finanzierung eines Neubaus für die Freiwillige Feuerwehr Tarup entschieden. Dies war bisher in der mittelfristigen Investitionsplanung für die kommunalen Immobilien bis 2027 noch nicht vorgesehen. Durch die Ergänzungsvorlage der FDP-Ratsfraktion wird das Projekt nun erstmals mit finanziellen Mitteln und konkreten Jahreszahlen hinterlegt. 

Hierzu sagt FDP-Mann Christian Schweckendieck, Vorsitzender des Finanzausschusses: “Die Kommunalpolitik reagiert damit auf die unhaltbaren Zustände, die teilweise in der Liegenschaft der Feuerwehr Tarup herrschen. Das ist nicht nur eine Investition in die Daseinsfürsorge, sondern zeigt auch: Wir nehmen die Hinweise der betroffenen Ehrenämtler nach Jahren endlich Ernst.” Erst im Sommer hatte die Feuerwehr-Unfallkasse bei einer Begehung der Wachen Tarup und Innenstadt erhebliche Mängel festgestellt.

Die Maßnahme wird gemäß Beschluss nun vorerst mit Finanzmitteln für die Jahre 2023, 2024 und 2025 hinterlegt. “Mit diesem Zeitplan schaffen wir erstmals ein Stück Planungssicherheit für die Mitglieder der FF Tarup.”, findet auch der FDP-Fraktionsvorsitzende Christoph Anastasiadis. “Gleichzeitig ist die Entscheidung auch ein wichtiges Signal an den Stadtteil Tarup, der in den letzten Jahren stark gewachsen ist.” Planung und Umsetzung des Neubaus wolle man als FDP-Fraktion in den kommenden Jahren weiter eng begleiten. Denn: “In der Finanzpolitik müssen wir momentan mit vielen Risiken gleichzeitig umgehen. Themen wie Inflation, Materialknappheit und hohe Energiepreise wirken sich schon jetzt auf unsere Investitionsmaßnahmen aus.”, erläutert Schweckendieck. Damit müsse auch mittelfristig weiterhin gerechnet werden, wie auch die aktuelle Diskussion um die Kosten der neuen Hauptfeuerwache zeigen würde. Im Januar entscheidet die Ratsversammlung in ihrer Haushaltssitzung abschließend über den Doppelhaushalt 2023/2024

Christoph Anastasiadis
FDP-Ratsfraktion Flensburg