STURMFLUT „NADIA“ ÜBERSCHWEMMT SCHIFFBRÜCKE

Der Katastrophenschutz und das Bundesamt für Schifffahrt und Hydrographie (BSH) warnten bereits am Vortag vor einer Sturmflut an der Ostseeküste Schleswig Holsteins, bedingt durch das Sturmtief „Nadia“.

Der Sturm hat bei uns viele Spuren hinterlassen: Umgestürzte Bäume, kaputte Gewächshäuser, Beulen im Auto, eingeschlagene Fenster… hunderte Polizei- und Feuerwehreinsätze in Schleswig Holstein waren die Folge. Die Flensburger Die Schiffbrücke stand unter Wasser und wurde vorübergehend für den Verkehr gesperrt.

Mittlerweile ist der Wasserpegel wieder von 6,50 Meter auf den normalen Stand gesunken, nur noch ein paar Wasserlachen sind zu sehen (Siehe Fotos). Die Verkehrssperre wurde aufgehoben, der Verkehr fließt wieder. Lediglich die Deutsche Bahn meldet Beeinträchtigungen des Fahrplanes aufgrund der Sturmfolgen.

Text und Fotos: Marco Winkler, Mitglied im Bundesverband deutscher Pressefotografen

Ein Gedanke zu „STURMFLUT „NADIA“ ÜBERSCHWEMMT SCHIFFBRÜCKE

  • 31. Januar 2022 um 9:49
    Permalink

    Moin H. Winkler, danke für den Bericht und für die Fotos.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert